Nachwuchsförderung

Wenn der Vater mit dem Sohne ...

Haben Sie schon mal überlegt, ob Sie nicht möglicherweise jeden Morgen mit dem zukünftigen Ronnie o' Sullivan frühstücken? Wir wissen es auch nicht.

 

Aber wir bringen interessierten Kindern und Jugendlichen gerne den Billardsport näher, egal, ob er/sie später dann doch Astronaut, Lokomotivführer oder Feuerwehrmann wird.

 

Die Symbiose aus Tiefenentspannung und höchster Konzentration vor und während des Stosses, das vorausschauende Planen der Wege, wie man am Besten "den Tisch abräumt", die damit verbundenen Erfolgserlebnisse oder auch der Umgang mit Frust; in netter Gesellschaft lässt sich da viel für das spätere "richtige Leben" erlernen.

 

Und weil wir das wissen, bieten wir Heranwachsenden die Mitgliedschaft zum stark vergünstigten Azubitarif an.

 

Flüchtlingshilfe

Unter dem Motto Willkommen beim 1. PSC bieten wir seit Ende 2016 Flüchtlingen ohne Einkommen an, in unserem Verein für eine Flatrate von 1,50 € pro Tag und Person Billard spielen zu können (und damit um ein vielfaches preiswerter als der normale Gästetarif).

Damit besteht die Möglichkeit einer sinnvollen Beschäftigung in einem geschützten Rahmen und in familiärer Atmosphäre. Dank des Kostenbeitrages muss niemand denken, etwas geschenkt bekommen zu haben, für das eine Gegenleistung erwartet würde. Seither machen ca. 30 bis 40 vorwiegend jugendliche Flüchtlinge davon Gebrauch, sei es zusammen mit Freunden, sei es alleine, um zusammen mit Vereinsmitgliedern zu spielen. Manche kommen nur sporadisch, aber viele sind zu Stammgästen geworden, und zwei junge Spieler, die bereits in ihrer Heimat sportlich im Billard unterwegs waren, sind nun Mitglied im Verein und Teil unserer Snooker- Mannschaft.

Infos für Flüchtlinge auf Farsi